Alkohol

Alkohol entsteht wenn Hefe Kohlenhydraten den Zucker entzieht.

Reiner Alkohol hat 7 kcal pro Gramm und keine Nährstoffe. Zumindest in Form von Bier und Wein enthält das Getränk aber neben dem Alkohol Proteine, Kohlenhydrate, Vitamine und Mineralstoffe.

Dass Alkohol in großen Mengen drastische negative gesundheitliche Auswirkungen hat steht außer Frage. Im Zusammenhang mit einer gesunden Ernährung und Sport würde ohnehin niemand auf die Idee kommen, das hoher Alkoholkonsum positive Auswirkungen haben könnte.

Jenseits großer Mengen, die medizinisch gesehen Vergiftungserscheinungen hervorrufen, hat Alkohol aber durchaus auch positive Seiten.

Im Gehirn wirkt Alkohol in geringen Mengen wie ein Beruhigungsmittel, da er den Austausch von Informationen zwischen den Nervenzellen verlangsamt.

Der Teil des Alkohol, der nicht sofort in den Blutkreislauf kommt, landet in der Leber. Die Leber kann etwas 15ml reinen Alkohol pro Stunde umwandeln. 15ml entsprechen etwa einem 1/3 Liter Bier oder einem 1/8 Wein. Wird innerhalb einer Stunde mehr als diese Mengen zu sich genommen, erreichen sie das Herz. Im Herz angekommen sorgt der Alkohol dafür, dass weniger Blut in den Kreislauf gepumpt wird, die Blutgefäße im Körper entspannen sich und es kommt zu einem temporären absenken des Blutdrucks. Das ist die entspannende Wirkung die der Alkohol in uns auslöst.

Besonders Rotwein steht im Ruf, in kleinem Mengen einen positiven gesundheitlichen Effekt zu haben. Das liegt im enthaltenen Resveratrol, dass auch wirklich präventiv gegen Herzerkrankungen und manche Krebsarten wirkt. Wer keinen Rotwein mag, kann aber ebenso gut ab und an ein paar Erdnüsse naschen, diese enthalten ebenfalls Resveratrol.

Die Gretchenfrage ist nun ab welchen Mengen Alkohol schädlich ist. Die WHO gibt als Obergrenze einen regelmäßigen Konsum von 60mg pro Tag an. Das entspricht etwa einem halben Liter Wein oder 1,5 Litern Bier. D.h. ein dauerhafter Konsum von einem halben Liter Wein oder 1,5 Litern Bier pro Tag führt ganz sicher zu gesundheitlichen Problem.

Besonders was die Regeneration nach Trainingseinheiten betrifft dürften auch schon geringer Mengen, die benötigte Regenerationszeit deutlich verlängern. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte nicht mehr als einen 1/4 Liter Wein oder einen Liter Bier pro Tag, und das auch nicht mehr als ein oder zwei Mal pro Woche konsumieren.

 

 

 

(Bisher 156 Besucher, heute 1 Besucher)

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *