Ballaststoffe

Ballaststoffe sind genau genommen Kohlenhydrate. Es handelt sich dabei um komplexe Kohlenhydrate, deren Verbindung jedoch so geschaffen ist, dass sie von der menschlichen Verdauung nicht in einfache Kohlenhydrate zerlegt werden können und somit auch nicht verdaut werden können. In Bezug auf unsere Ernährung haben sie mit den anderen Kohlenhydrate nichts gemeinsam. Der Körper kann keine Energie aus ihnen gewinnen.

Das heißt aber nicht, dass sie für unsere Gesundheit nicht wichtig wären. Ein Ballaststoffreiche Ernährung hat positive Effekte auf das Herz-Kreislaufsystem und kann den Cholesterinspielgel senken. Dabei wird Menge von täglich 20 bis 35g an Ballaststoffen als gute Menge empfohlen. Mehr kann die Verdauung überfordern und dem Körper zu viel Wasser entziehen.

Sollte man bisher zu wenig Ballaststoffe zu sich genommen haben ist es ratsam die Dosis langsam zu steigern, damit sich die Verdauung daran gewöhnen kann. Da alle Ballaststoffe in der Verdauung Wasser an sich binden sollte gleichzeitig mit einer Steigerung der Ballaststoffmenge in der Nahrung auch mehr Wasser getrunken werden.

Ballaststoffe sind in allen pflanzlichen Nahrungsmittel enthalten. Tierische Nahrungsmittel enthalten keine Ballaststoffe. Einen hohen Ballaststoffe-Anteil enthalten z.B. Getreideflocken, Vollkornbrot, Knäckebrot, Vollkornmehl, Bohnen, Erdäpfel mit Schale, Marillen, Zwetschken, Feigen, Erdnüsse oder Pistazien.

(Bisher 95 Besucher, heute 1 Besucher)

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *