Analyse Melia Hotels International

Mai 2016:

Marktkapitalisierung: 2 Mrd. €

KGV 2017e: 20

Großer spanischer und internationaler Hotelbetreiber.

Die Gründerfamilie hält noch knapp 50% der Aktien.

Es werden Hotels in Spanien (ca. 1/3 des Umsatzes) und in Mittel- und Südamerika betrieben.

Der Spanientourismus dürfte von der unangenehmen Situation in der Türkei, Tunesien und Ägypten profitieren. In Kuba hat Melia einen Marktanteil von gut 20%. Das Kubageschäft könnte von einer Lockerung der Sanktionen und einer Entspannung der aggressiven US-Außenpolitik profitieren.

Die Aktien ist sicher keine Schnäppchen. Dafür sprechen konstant steigende Erträge. Eine EK-Quote die in den letzten Jahren von 30% auf 40% stieg und stetig steigende Gewinne im operativen Geschäft für die Aktie. Nur 2013 gab es einen, allerdings größeren Verlust, sonst stetige Gewinne.

Der Konzern schein auf einem guten Weg zu sein, weswegen trotz der anspruchsvollen Bewertung eine kleine Position gekauft werden könnte.

(Bisher 55 Besucher, heute 1 Besucher)

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *