Analyse Funkwerk

Mai 2016

Marktkapitalisierung: 32,4 Mio. €

KGV 2017e: 13

Funkwerk hat ein starke Marktstellung beim Thema GSM-R. Dabei handelt es sich um die Kommunikation im Eisenbahnbetrieb eine Anpassung von GSM. Dieser Standard wird in vielen Ländern Europas, China und darüber hinaus verwendet. Funkwerk hat dabei eine spezielle Filtertechnik entwickelt die Störungen durch andere Handysignale minimiert. Die Technik hatte bereits eine ersten Großauftrag zu Folge. In den Niederlanden werden 1400 Anlagen umgerüstet. Auch beim Nachfolger von GSM-R, eLTE ist Funkwerk mit an Bord.

Funkwerk hat aber noch andere interessante Geschäftsfelder z.B. Videoüberwachung. Das Thema ist allgemein ein Megatrend. Funkwerk hat bietet hierzu ein System an, bei dem mit Hilfe von schwenkbaren Kameras in Verbindung mit einer speziellen Software der Seitenstreifen auf Autobahnen vorübergehend zu einem Fahrstreifen umfunktioniert werden kann. Prestigeträchtig war der Auftrag beim EZB-Tower, der im Frühjahr 2015 in Frankfurt eröffnet wurde das Videoüberwachungssystem zu übernehmen.

Allgemein hat Funkwerk desaströse Jahre, mit Verlusten von 2009 bis 2014 hinter sich. Der Umsatz ging in dieser Zeit auf ein Drittel zurück. Allerdings wurde auch Firmenteile verkauf und seit 2011 die Verbindlichkeiten deutlich reduziert werden. 2015 könnte die Trendwende gelungen sein, der Umsatz konnte wieder leicht gesteigert werden, man schrieb schwarze Zahlen.

Die Firma ist mit Sicherheit eine hochspekulative Investition, wenn sich die Firma gut entwickelt könnte allerdings eine Verdopplung des Markwertes in den nächsten Monaten drin sein.

 

(Bisher 58 Besucher, heute 1 Besucher)

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *