Analyse JinkoSolar

März 2016:

Marktkapitalisierung: 0,75 Mrd. $

KGV 2016e: 5

Die Solartechnologie ist vom Grund her – Strom aus Sonnenenergie – ein sehr attraktives Geschäftsfeld. Die Branche ist war aber in den letzten Jahren (Stand März 2016) von großen Unsicherheiten und Schwankungen geprägt.

Konkrete Unsicherheitsfaktoren sind die staatlichen Förderungen für Solarenergie. Verlängerungen der Förderungen können im gesamten Solarsektor zu einem Boom und Preiserhöhungen führen. Der Wegfall der Förderungen hinterlässt dann Überkapazitäten für die keine Nachfrage da ist, was zu starkem Preisverfall führt. Investitionen in Unternehmen im Solarbereich werden auch in den nächsten Jahren von Unsicherheiten geprägt sein.

Innerhalb des Solarsektors zählt JinkoSolar allerdings zu den attraktivsten Werten. Ein KGV von 5 (März 2016) spricht für sich (beziehungsweise preist viele Unsicherheiten schon ein).

Für JinkoSolar spricht die internationale Ausrichtung. Absatz Q4 2015: China 37%, USA 29%, Europa 12%, Asien (ohne China und Japan) 12%, andere Emerging Markets 12%. (Quelle: Der Aktionär 11/16). Außerdem sind die Auftragsbücher für 2016 schon gut gefüllt.

Negativ ist die EK-Quote von 18%, die zwischen 2010 und 2012 von 45% auf 16% gefallen ist. Eine ähnlichen Einbruch der Solarbranche wie 2011 würde JinkoSolar ohne Kapitalerhöhung nicht durchhalten.

Insgesamt spricht ist JinkoSolar ein Wert mit viel Potential aber auch hohem Risiko und sollte im Portfolio nicht mehr als 1% des Volumens ausmachen.

 

(Bisher 25 Besucher, heute 1 Besucher)

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *